Kitchen Stories

Dienstag, 18. Februar 2014

Ein kleiner Reminder...

Kitchen Stories ist seit Anfang 2014 umgezogen!

Kitchen Stories Moved to another House




Ihr findet mich nun unter:

www.kitchenstories.at


xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 23. Dezember 2013

Nun ist es soweit: "KITCHEN STORIES" ist umgezogen !!

Nach einem viel zu turbulenten Advent, welcher auf ein noch turbulenteres Jahr 2013 folgte, habe ich mir nun selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht:


www.kitchenstories.at


Mein Blog "Kitchen Stories" ist nun endlich erwachsen geworden und umgezogen!

Zur Begrüßung gibt es auch gleich ein kleines Weihnachtsgeschenk:

Trinkschokolade am Stiel

Last Minute Geschenk 3

zum Rezept geht es hier entlang!

xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 26. Oktober 2013

GLOSSAR... Österreichisch-Deutsch … wenn man mal nur Bahnhof versteht

bee


Auf Anregung von Natalie, von Kochen, Kunst & Ketchup, gibt es nun eine kleine Orientierungshilfe im Dschungel der österreichischen Sprache auf meinem Blog.

Glossar als Thema für diese Rubrik trifft es auch ganz gut, denn Glossar kommt vom lateinischen Wort „glossarium“ und bezeichnet dabei als Objekt ein "Buch", das (ver)alte(te) oder fremde Wörter erläutert.

Und fremd können manche der hier verwendeten Ausdrücke und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten für ein einziges Wort schon mal sein!
Man bedenke nur meinen Blogeintrag zum Thema Powidl: da habe ich euch erklärt, dass Powidl zwar mit Pflaumenmus übersetzt werden kann, aber Pflaumenmus kein Powidl ist. Und dass, wenn jemand sagt „des is ma powidl“ meint „des is ma wurscht“ und das bedeutet wiederum „das ist mir egal“... ;-)


bee

A


B


C


D


E


F


G


Germ, die, auch der = Hefe, Backhefe


H


Hendl, das = Huhn


I


J


K


L


M


N


no, na ned = selbstverständlich, ganz klar


O


P

Petersil, der = Petersilie, die

Powidl = Zwetschgenmus;{Anmerkung: „des is ma powidl“ heißt „das ist mir egal“, alternativ geht auch „des is ma Wurscht“}


Q


R


S

Speis, die = Speisekammer; eigener Raum der Vorratshaltung


T


U


V


W



wuzeln = rollen, drehen; etwas wuzeln/etwas rollen (z.B. einen Teigstrang wuzeln); {nicht zu verwechseln mit: wuz(e)ln/Tischfußball spielen, dem Wuzler = in Österreich der Tischfußball-Tisch}

X


Y


Z



xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 20. Oktober 2013

AMA Food Blog Magazin 2013 - und mein "Scharfer Biokistl Salat" ist dabei !!

AMA Food Blog Award TOP 30

WOW ! Es ist zwar schon einen Tag später, aber meine Freude ist noch immer genauso groß.

Mein einfacher Salat hat es unter die TOP 30 in der Rubrik "Rezepte" beim diesjährigen AMA Food Blog Award geschafft!
Und deshalb bin ich auch im Magazin vertreten (doppel WOW !). Da musste ich doch das gedruckte Werk heute beim Frühstück/Brunch/Nachmittagskaffee erst mal in Ruhe durchblättern und ich kann nur sagen: es sind wirklich super Rezepte da drinnen vertreten - aber blättert doch einfach selber mal durch:

Hier geht´s zum Online-Kochbuch des AMA Food Blog Award 2013



AMA Food Blog Award TOP 30_meine Seite


xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 9. Oktober 2013

[ Bee-Wertung ] Und wie heißt deine PICCO? .... oder, wenn man einem Kaffeesüchtigen NOCH eine Maschine gibt

Meine Eduscho PICCO ist da

Vor ein paar Wochen landete überraschend ein Mail von Eduscho in meinem Posteingang. Ob ich denn nicht die neue Cafissimo Kapselmaschine testen möchte.

Klingt schon interessant, denn - und nun gut aufgepasst - hier kommt mein Kaffeegeständnis: was Kaffee betrifft, schlagen zwei Herzen in mir.
Zum einen das des Genießers und zum andern das des Konsumenten. Das heißt nichts anderes, als dass ich in der Früh SCHNELL meinen Kaffee brauche und mit Kaffee meine ich Koffein und davon viel. Aber im Laufe des Tages ändert sich mein Kaffeeverhalten dann allmählich und ich will meinen Kaffee auch genießen.

Deshalb brühe ich mir seit einiger Zeit auch gerne wieder meinen frisch gemahlenen Kaffee mittels French Press oder auch „normaler“ Kaffeemaschine auf.
So ein traditioneller Häferlkaffee ,wie anno dazumal, hat nämlich noch immer seine Vorzüge in der Welt des schnell Nes-, Star***- und Espressos (und wie die verschiedenen Systeme und Supermarken noch alle heißen mögen).
Und natürlich besitze auch ich schon lange eine Kapselmaschine mit dem „N“, aber nur wegen George Clooney!

Die Vorteile einer Kapselmaschine sind eindeutig: es geht schnell, der Kaffee hat immer die gleiche Dosierung/Qualität und man muss (ganz wichtig) nicht aufpassen. In der Früh unschlagbare Argumente für mich.
Aber natürlich mache auch ich mir als umweltbewusster Mensch Gedanken über den anfallenden Mehrmüll durch eine Kapselmaschine. Dies ist einer der Gründe, weshalb die Kapselmaschine nun nicht mehr ständig im Einsatz ist, sondern nur noch für besondere oder schnelle Momente.

Nun aber zurück zur PICCO.

Der Kaffejunkie hat gesiegt, die Kapselmaschine MUSS getestet werden! Und ein paar Tage später stand sie auch schon vor meiner Haustür (oder besser gesagt, der nette Bote zusammen mit der Maschine) – ich bin noch immer ganz überrascht wie schnell so mancher Paketservice ist.

Für meinen Geschmack ist die PICCO etwas größer als erwartet, aber wenn man sie mit den anderen Kapselmaschinen von Tchibo vergleich, auf jeden Fall kleiner.
Die Form ist sehr gefällig, es gibt keine Ecken und Kanten und die ausgewählte Farbe gefällt mir auch sehr gut. Im Original heißt sie „White Snow“ (neben ihren Geschwistern mit den Namen „Black Volcano“, „Sand Beach“, „Violet Flower“ und „Blue Wave“), aber bei mir heißt sie für immer SCHNEEWITTCHEN – weiß wie Schnee und schwarz wie Ebenholz (EBEN KAFFEE).

In der Bedienung ist sie, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, auch recht handlich. Etwas überrascht hat mich anfangs, dass es keinen automatischen Kapselauswurf gibt, bzw. man den Kapselhalter erst aus der Maschine rausnehmen muss, die Kapsel in diesen einlegt und das ganze danach wieder in die Maschine zurück muss.
Am Anfang hatte ich bei dieser Prozedur leichte Bedenken etwas kaputt zu machen, denn der Kapselhalter lässt sich nur sehr streng in die Maschine zurückschieben. Spätestens nach der dritten Kapsel hatte ich mich aber daran gewöhnt und in der Aussicht auf KAFFEE hatten sich alle Bedenken sozusagen in Kaffeeluft aufgelöst.


Picco Kapselhalter

Die Reinigung der PICCO geht recht leicht von der Hand, ich erkenne zu anderen Kapselmaschinen keinen Unterschied.

Die Kaffeeauswahl bei TCHIBO ist mit 7 Sorten auch recht umfangreich (in der Regel habe ich immer ein bis drei Lieblingssorten), auch eine entkoffeinierte Sorte ist dabei.

Summa summarum bekommt man um € 49,- eine sehr anständige Kapselmaschine, auch die durchschnittlichen Kosten von 29 Cent pro Portion Kaffee liegen im derzeit marktüblichen Bereich.

Fazit ist: wenn man gerade auf der Suche nach einer Kapselmaschine ist, nicht allzu viel Geld ausgeben möchte, aber trotzdem etwas Gutes dafür bekommen möchte und nicht gerade George-Clooney-Abhängig ist, dann sollte man sich die PICCO durchaus mal genauer anschauen.


BeeWertung Cafissimo PICCO


Bei mir ist sie nun auf Dauer eingezogen und hat sich ihren Platz in der Küche erarbeitet; dafür steht nun meine „alte“ Kapselmaschine (samt George Clooney) im Wohnzimmer – immerhin muss ich meinem Ruf als Kaffeejunkie gerecht werden.


Anmerkung: Die Maschine wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt und der Bericht spiegelt meine persönliche Erfahrung und Meinung wieder.


xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 28. September 2013

Die Geschichte einer Hochzeitstorte

Hochzeitstorte


Bevor ich mich morgen daran mache, die (hoffentlich) letzte Hochzeitstorte für dieses Jahr zu dekorieren, möchte ich euch heute noch meine vorletzte Hochzeitstorte zeigen.

Die Geschichte dazu ist eigentlich ziemlich lustig, denn schon vor ein paar Monaten hat mich eine liebe Kollegin gefragt, ob ich nicht die Hochzeitstorte ihrer Tochter machen will.
Natürlich habe ich damals ja gesagt, war der Zeitpunkt doch noch in weiter Ferne.
Was ich damals aber nicht bedacht habe war, dass ich auch für eine andere Hochzeit schon vor über zwei Jahren zugesagt habe die Hochzeitstorte zu machen (ja, diese Hochzeit wurde von sehr langer Hand geplant, bzw. brauchte da jemand eine sehr lange Bedenkzeit).
Und weil der Teufel niemals schläft, wollte es der Zufall doch tatsächlich so, dass zwischen Hochzeitstorte N°1 und Hochzeitstorte N°2 nur eine Woche Abstand liegt.

Und so ganz nebenbei hat mich eine andere liebe Kollegin, welche eine eher spontane Hochzeit feiert, nun auch noch gefragt ob ich ihr für diesen Montag eine Hochzeitstorte mache. Eine ganz kleine soll es sein, für eine sehr kleine Feier.
Und glaubt mir, DIESE Torte bereitet mir überhaupt kein Kopfzerbrechen, nachdem ich nun zwei Monsterprojekte hinter mir habe!

Nun aber wieder zurück zu Hochzeitstorte N°2, denn diese stand Anfangs unter gar keinem guten Stern.
Denn genau an dem Wochenende an dem wir das Probeessen ausgemacht hatten, war die Küche noch ein Rohbrauprojekt und der E-Herd noch immer nicht angeschlossen.

Samstags Morgen steh ich also in dem Raum, der eigentlich eine Küche sein sollte und frage mich gerade wie ich am Nachmittag die Probetorten mitbringen soll und hoffe einfach nur noch auf ein Wunder!
Absagen geht nicht, war es doch der einzige Termin an dem alle Zeit hatten und der Hochzeitstermin war auch nicht mehr in allzu weiter Ferne.
Und da hatte ich DIE Idee (und zugleich meine zukünftige Ausrede für diverse Spontankäufe), mache ich doch einfach die Grundmassen in meinem Cupcake-Maker (welchen ich vor ein paar Monaten UNBEDINGT haben musste, danach aber noch immer gut verpackt in einer Ecke vergessen habe) und die Füllung wird als Topping dazu gereicht.
Dazu noch die Fotos von der Hochzeitstorte meiner Großeltern zur Goldenen Hochzeit (denn die Deko der Torte war sehr ähnlich gewünscht) und die Sache war perfekt.
Und was soll ich sagen, es hat funktioniert. Alle waren begeistert!

Also gab es an diesem Nachmittag Sacher-Cupcakes mit Passionfruit Curd-Topping und Lemon-Syrup-Cupcakes mit Lemon Curd und eingekochten Himbeeren als Topping.

Nun wisst ihr auch, weshalb ich vor über einer Woche Passionfruit Curd gemacht habe. Diese war die Füllung für einen Teil der Torten!

Nach dem Probeessen wurde beschlossen, dass die Hochzeitstorte sich wie folgt zusammensetzt:


Hochzeitstorte in blau und creme Detail


1. Stock: Sachertorte, gefüllt mit Passionfruit Curd

2. Stock: Lemon-Syrup-Cake, gefüllt mit einer dünnen Schicht Lemon Curd und einer dicken Schicht eingekochten Himbeeren

3. Stock: nochmals Sachertorte, gefüllt mit Passionfruit Curd

Und für die Kinder gab es dann auch noch eine Schoko-Trüffel-Torte mit Schokoganache und Smarties, denn genau am Tag der Hochzeit gab es auch noch ein Geburtstagskind.
Außerdem habe ich als Zusatzüberraschung für das Hochzeitspaar und natürlich auch die Kinder ein paar Cake Pops gemacht.


Hochzeitstorte_CakePops_Geburtstagstorte


Kindergeburtstags-Schokotrüffel-Smarties-Torte und Sacher-CakePops


Hochzeitstorte in blau und creme


xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 28. Juli 2013

Review Kochkurs „Sommerliche Fleischgerichte“ in der ichkoche.at Kochschule

ichkoche_Kochkurs 4


Wie auch ein paar andere Food Blogger wurde ich schon vor einiger Zeit zu einem Kochkurs in der ichkoche.at Kochschule eingeladen. Da musste ich doch einfach zusagen!
Zuerst war allerdings die Auswahl sehr schwer, es hat so viele interessante Themen gegeben, angefangen bei „Fisch und andere Früchte des Meeres – Sommerkurs“ über „Fingerfood“ und, und, und...
Letzten Endes habe ich mich dann für den Kurs „Sommerliche Fleischgerichte“ entschieden und habe es natürlich nicht bereut (wobei auch die anderen Themen mit Sicherheit ein Volltreffer gewesen wären)!

Und nun ist es schon eine ganze Woche her, dass ich an diesem Kochkurs teilgenommen habe. Eine ganze Woche damit die vielen Eindrücke, welche ich mitgenommen habe, sich setzen konnten.
Und rückblickend kann ich nur sagen, dass es wirklich sehr interessant war und ich sicher mal wieder einen Kochkurs in der ichkoche.at Kochschule besuchen werde.

Es war sehr interessant andere Menschen kennen zu lernen und welchen Antrieb sie haben einen Kochkurs zu besuchen. Es wurde auch viel Wissen durch Chefkoch Aaron Waltl vermittelt und es wurde noch mehr gegessen! Und noch schöner war es, dass ich sogar zwei andere Food Bloggerinnen kennen lernen durfte! Ein kleiner Schritt raus aus der digitalen Abgeschiedenheit, hin in die reale Welt.

Ein ganzer Abend voller interessanter Fleischgerichte, welche wirklich vorzüglich waren. Mich haben aber die vielen kreativen Beilagen fast noch mehr fasziniert, welche sich Aaron Waltl für uns ausgedacht hat.
Hier erst mal für euch eine kleine Übersicht, welche Köstlichkeiten wir alle an diesem Abend durchprobieren konnten:

ichkoche_Kochkurs 3

Beeftatar "Asiatisch" | Avocado | Kartoffelknusper | Gartenkresse

ichkoche_Kochkurs 5

in Wiesenstroh gedämpftes Schweinefilet | bunter Tomatensalat | Vanille Vinaigrette | Ricottaknödel

ichkoche_Kochkurs 6

in BBQ Sauce mariniertes Hühnerfilet | Wassermelonen-Avocado-Koriander Salsa | Couscous Salat

ichkoche_Kochkurs 7

Römersalatherzen | Himbeeren | Macadamianuss | Gurken | Lamm Kebab

ichkoche_Kochkurs 8

rosa gebratener Kalbstafelspitz | Fenchel-Marillen-Rucola Salat | Garnelen-Bällchen

ichkoche_Kochkurs 9

Gegrilltes Rinderfilet | dicken Pommes | Mojito Salsa | Zwiebel Dip


Der ganze Kochkurs war so gestaltet, dass wirklich jeder etwas an Wissen für sich mitnehmen konnte. Vom teilweisen Küchenanfänger bis hin zum Fortgeschrittenen (Food Blogger) war immer etwas dabei.
Also keine Scheu, ihr könnt dort ohne Probleme einen Kochkurs besuchen. Egal ob ihr alleine hingeht oder zusammen mit eurem Partner, Freunden, etc. Es wird euch nicht langweilig und ihr verbringt einen wirklich schönen und lukullischen Abend!

Ich war zwar nach diesem Abend zum Umfallen müde und bin nur noch ins Taxi gestiegen um anschließend ins Bett zu fallen. Aber der Abend hat mich auch mit vielen neuen Ideen beflügelt!
So habe ich zum Beispiel schon letzte Woche beim Grillen, den bunten Paradeissalat mit Vanille Vinaigrette etwas weiterentwickelt und daraus mein Luxusdressing gemacht – aber das ist eine andere Geschichte.

Und wie schon auf meiner Facebook-Page angekündigt, gibt es nun, extra für euch mit besonderer Genehmigung von Aaron Waltl mein persönliches Lieblingsrezept aus dem Kochkurs: in BBQ Sauce mariniertes Hühnerfilet mit Wassermelonen-Avocado-Koriander Salsa auf Couscous Salat.


In BBQ Sauce mariniertes und gebratenes Hühnerfilet mit Wassermelonen-Avocado-Koriander-Salsa und Couscous Salat

--------------------------------------------------------------------------------



Recipe By: Aaron Waltl, ichkoche.at Kochschule

Serving Size: 4



Ingredients:



BBQ Sauce

4 Stk Hühnerfilets

1 Stk Zwiebel

2 Stk Knoblauchzehen

1-2 Stk Chilischoten

Saft von zwei Orangen

1 Stk Zitrone Bio

4 EL Worcestersauce

1 EL Estragonsenf

1 EL geräuchertes Paprikapulver, oder normales

100 g Tomatenketchup, geräuchert oder normal

2 Zweige Thymian

2 Zweige Rosmarin

1 MS Koriandersaat

1 Stk Ingwerknolle klein

1 Stk Wassermelone klein

1 Stk Avocado

1 Bund Koriander oder Minze

1 Stk Zwiebel rot

1 Stk kleine rote Chili

Saft von einer Limette

5 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

250 ml Wasser

250 g Instant Couscous

2 Stk Jungzwiebel

1/2 Stk roter Paprika

100 g Fetakäse

1 TL Currypulver

Zitronensaft

Olivenöl

Salz, Pfeffer



Directions:



1. BBQ Sauce & Huhn
Für die BBQ-Sauce Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und in einer Küchenmaschine mit der Chilischote zu einer feinen Paste mixen. In einem Topf mit den Gewürzen, Kräutern und Zucker in etwas Olivenöl 5 Minuten anschwitzen lassen, danach mit dem Orangensaft ablöschen und etwas einregulieren lassen. Ketchup, Senf, Worcestersauce und Paprikapulver dazu geben, und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten lang köcheln lassen. Danach je nach belieben die Sauce durch ein Sieb streichen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Hühnerfilet darin Minimum 1 Stunde marinieren, danach in einer heißen Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten scharf anbraten und ca. 15 Minuten im Ofen bei 160°C nachgaren lassen.

2. Anmerkung
Im Kochkurs haben wir die BBQ-Sauce durch ein feines Sieb gestrichen und das Huhn wurde mittels einer Spritze (aus der Apotheke, aus der Humanmedizin) inside mariniert - eine sehr interessante Idee!

3. Salsa
Die Wassermelone, Avocado und die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und etwas gehackter Chili abschmecken. Am Schluss den frischen Koriander darunter rühren.

4. Couscous
Den Fetakäse und die Paprika in kleine Würfel und den Jungzwiebel in feine Ringe schneiden.

Den Couscous in eine Schüssel geben, das Wasser mit etwas Salz und dem Currypulver aufkochen, auf den Couscous leeren und die Schüssel mit einer Küchenfolie gut abdecken. 5 Minuten ziehen lassen, danach die restlichen Zutaten dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft abschmecken.


Versucht die Kombination einmal, es schmeckt unglaublich gut!

Ach ja, bei Walli von küchen.wind könnt ihr ebenfalls ein Rezept aus dem Kochkurs finden. Sie hat sich für Beeftatar "asiatisch" mit Avocado, Kartoffelknusper und Gartenkresse entschieden.
Und Ursula von Soap*Kitchen*Style wird ebenfalls noch ein Rezept online stellen, ihr könnt euch also schon freuen!

Ich habe mich wirklich gefreut euch kennen zu lernen, vielleicht treffen wir uns ja mal wieder beim Kochen.

Und wer jetzt ebenfalls Lust bekommen hat einen Kurs in der ichkoche.at Koschschule zu besuchen findet hier die aktuellen Termine:

http://kochkurse.ichkoche.at/ichkocheat-kochkurse

Falls Ihr genau diesen Kurs ebenfalls besuchen wollt: am 19.08.2013 findet der nächste zum Thema „Sommerliche Fleischgerichte“ statt und es sind sogar noch Plätze frei!

Wo:

ichkoche.at - Die Kochschule
Girardigasse 2-6, Wien, 1060
+43 664 8144757
kochkurs@ichkoche.at

Abschließend möchte ich mich noch besonders bei Doris Guttmann und der ichkoche.at Kochschule für diese nette Einladung bedanken. Es war ein wirklich wunderbarer und unvergesslicher Abend!

ichkoche_Kochkurs 10

ichkoche_Kochkurs 1

ichkoche_Kochkurs 2

xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 22. Mai 2013

Wir lieben ♥ unseren Garten

Wenn ich mich in den letzten Wochen gefragt habe, weshalb ich mir so einen Umzug schon wieder angetan habe. Weshalb ich unbedingt von meinem schönen Donaublick und einer zehnminütigen Fahrzeit in die Wiener Innenstadt wegziehen musste. Wie ich schon wieder so ein Chaos mitmachen kann... dann habe ich einfach irgendein Fenster hier im Haus aufgemacht und in meinen neuen Garten geschaut.

Oder noch besser, ich habe einfach die Haustüre aufgemacht und mich mitten hineingestellt.

Und wenn ich dann noch River zuschauen kann wie sie sich hier einfach pudelwohl fühlt (kann ein Schäferhund sich eigentlich pudelwohl fühlen?), dann weiß ich es doch wieder - irgendwie hat es sich ausgezahlt!

River im Garten

Der Rest wird auch noch, hoffentlich, irgendwann!

Aber zuerst muss ich einmal den Rasen mähen...! Es wird Zeit! (oder ein paar Schafe ausleihen) ;-)

xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 12. Oktober 2012

2 Jahres Rückblick N°2...

... eigentlich habe ich ja nie aufgehört was zu machen, nur darüber zu schreiben...

Hummertorte

xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Jahres Rückblick...

... ein neues Familienmitglied

RIVER!

River

xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kitchen Stories

Nikky´s Küchenabenteuer

Follow me with

Kitchen Stories

RSS Kitchen Stories Twitter Nikky Google Plus Nikky Follow Me on Pinterest Follow Me on Instagram Follow Me on Facebook

Follow on Bloglovin mail me About Me

Glossar

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Events


Top Food-Blogs

Aktuelle Beiträge

Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 28. Jan, 01:23
Anni Ärgern
Ja also das wär´s dann so halbwegs, weil...
Josef Mühlbacher - 25. Jul, 22:30
Liebe Nikky, du Wienerin...! ich...
Liebe Nikky, du Wienerin...! ich habe mir erlaubt,...
g a g a - 27. Dez, 00:38
Ein kleiner Reminder...
Kitchen Stories ist seit Anfang 2014 umgezogen! Ihr...
Schaukelpferd - 18. Feb, 11:30
Nun ist es soweit: "KITCHEN...
Nach einem viel zu turbulenten Advent, welcher auf...
Schaukelpferd - 23. Dez, 15:13

Ein bestimmtes Rezept?

 

nebem dem Bett


Christoph Wagner, Ewald Plachutta
Die klassischen Gerichte Österreichs


Nigel Slater
Tender | Gemüse


Yotam Ottolenghi
Genussvoll vegetarisch


Tim Mälzer
Greenbox - Green Box


Jamie Oliver
Natürlich Jamie


Mario Plachutta
Der goldene Plachutta


Christoph Wagner, Ewald Plachutta
Die gute Küche


Christoph Wagner, Ewald Plachutta
Die gute Küche 2


Nigella Lawson
Festessen

Status

Online seit 3777 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Jan, 01:23

mitgekocht

Networked Blogs

reingekommen


Breakfast & Snacks
Brotdose
Desserts & Sweet stuff
Fast, faster, the fastest
Fisch & Mee(h)r
Fleischeslust
Geflügelfarm
Iss was gscheit´s - Österreichisch
It´s a men´s kitchen
Kitchen Stories
Little baked stuff
Mamma mia -Pasta & other stuff
Other Stories
Pleiten, Pech & Pannen
Salat & Gemüsebeet
Scotch & British stuff
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren