Simple but good

Mittwoch, 18. September 2013

Orient meets Okzident – oder auch Nürnberger Ofenkürbis trifft auf beschwipsten Karottencouscous

Nürnberger Ofenkürbis 2


„Wer hat an der Uhr gedreht? 
Ist es wirklich schon so spät? ...“

In den letzten Wochen war dieser Ohrwurm mein Dauerbegleiter, denn ein bisschen habe ich mich immer wie Paulchen Panther gefühlt. Ständig war es schon später Abend und ich habe nur die Hälfte von dem geschafft, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte...

Aber was hat sich im letzten Monat denn so alles getan?

Schlagen wir mal den Kalender auf: 3 Hochzeiten, eine Hochzeitstorte selbst gemacht (ich sage nur Ein-Tages-Aktion), 1 Polterabend, 2 Geburtstage, Grillen mit ja natürlich! (war ein wirklich schöner Abend) und ein bockiger E-Herd welcher nicht gleich so wollte wie ich. Ach ja, irgendwann dazwischen habe ich auch noch gearbeitet (lange Tage in Wien).
Als Konsequenz dieses ganzen Terminstaus habe ich dann auch noch meine Housewarming-Party von „Spätsommergrillen“ auf „Weihnachtszeit einpunschen“ verschoben. Aber dafür habe ich schon jetzt lauter gute Ideen für die Party und freue mich umso mehr darauf!

Und dann hat sich in dieser ganzen Zeit auch noch still und heimlich der Herbst hier eingeschlichen. Ganz leise war er, hat nicht einmal angeklopft, plötzlich war er einfach da.
Aber ich verzeih es ihm, immerhin sind wir langjährige Freunde. Deshalb habe ich ihm auch zur Begrüßung eine große Kanne von meinem Lieblingstee gemacht.
Und dann haben wir auch noch mit einem Scotch auf viele gemeinsame, eingekuschelte Abende angestoßen.
Außerdem hat er mir Geschenke mitgebracht, meine heißgeliebten Kürbisse. Wer könnte ihm da noch böse sein?

Hokkaido


Nürnberger Ofenkürbis trifft auf beschwipsten Karottencouscous


{ca. 4 großzügige Portionen}

1 Packung Nürnberger Rostbratwürstchen
1 Hokkaidokürbis
3 Zweige Rosmarin
6 EL Ahornsirup
gutes Olivenöl (zwei Umdrehungen, für ganz Genaue ca. 2-3 EL)
1 Messerspitze Pimentón de la Vera (gerne auch zwei)
Salz (ich verwende hier gerne geräuchertes Maldon Sea Salt)
3-4 Butterflocken

3 große Karotten
3 EL eingelegte Rumrosinen
1 TL Kurkuma gemahlen
2 Espressotassen Couscous
3 Espressotassen Wasser
Salz
Olivenöl & ½ Zitrone zum Abschmecken

1. Eigentlich ist das alles kein großer Aufwand. Den Kürbis gut waschen, denn die Schale wird natürlich mitgegessen, und in die Hälfte schneiden. Mit einem Esslöffel die Kerne mit dem ganzen Zeug drumherum rausholen und danach den Kürbis in Spalten schneiden. Die Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken.

2. Nun die Kürbisspalten, die Nürnberger und den Rosmarin in eine große ofenfeste Form geben. Und jetzt darf mit den Händen rumgemanscht werden: alles mit dem Ahornsirup, Olivenöl, Pimentón de la Vera und einer großen Prise Salz gut vermischen (danach sollte euch irgendwer den Wasserhahn aufdrehen, ansonsten viel Spaß beim Putzen) und mit den Butterflöckchen garnieren.

Bei 180°C im Ofen ca. eine ½ Stunde backen.

3. In der Zwischenzeit die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Mit etwas Olivenöl in einer Pfanne, bei mittlerer Hitze, anbraten. Sie sollen anbräunen aber nicht verbrennen. Nach ca. 5 Minuten die eingelegten Rumrosinen beigeben (ich gebe auch noch ca. 4 EL des guten, eingelegten Rums dazu)- die Zimtstange darf jetzt auch schon dazu - und noch einmal ca. 5 Minuten weiter anbraten. Umrühren nicht vergessen!

4. Endspurt! Kurkuma und Couscous kommen jetzt in die Pfanne, zweimal umrühren und von der Kochstelle ziehen. Mit dem Wasser aufgießen, ordentlich salzen, danach gut abdecken und für ca. 10 Minuten quellen lassen (Anmerkung: ich habe bei meinem Couscous das Verhältnis 2 zu 3 angewendet, im Zweifelsfall aber lt. Packungsanleitung das Mischverhältnis nehmen).

5. Nun nur noch mit Olivenöl, Zitronensaft und gegebenenfalls Salz abschmecken. Alles anrichten (hier liebe ich große Platten) und genießen!

6. {Ich wollte den guten Bratrückstand in der Ofenform nicht verschwenden, also habe ich noch schnell die leere Pfanne mit ca. 3 EL Wasser und 2 EL Rum aufgegossen und am Herd aufgekocht, zur Seite gezogen und mit ein paar eiskalten Butterflocken montiert. Montieren bedeutet: wenn man eine fertige, nicht mehr kochende Sauce oder Bratenjus mit kalten Butterflocken weich und samtartig rührt. Die Butter dient dabei als Emulgator und sorgt dafür, dass ölige und wässrige Phasen sich verbinden}

Nürnberger Ofenkürbis 3

Couscous

Nürnberger Ofenkürbis

Mein Lieber Kürbis, wir sehen uns wieder!

xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 24. Februar 2013

Weshalb wollte ich umziehen?! ... und die Geburt der Umzugspasta

Umzugspasta

Also, nach zwei Tagen exzessiven Karton packen weiß ich wirklich nicht mehr weshalb ich mir das antun wollte....
Ich habe das Gefühl ich werde sie nie mehr los, Umzugskartons bis an mein Lebensende – was vielleicht gar nicht mal so lange dauern könnte, wenn ich hier noch von einer Kartonlawine verschüttet werde!

Und dann gehen hier auch noch den ganzen lieben langen Tag fremde Menschen ein und aus und entwenden mir Möbelstücke! Mein Kleiderschrank, meine Küche.... als wäre man unter die Räuber gekommen würde mein Opa jetzt sagen.

Meine Katzen sind im Übrigen schon verschollen.... irgendwo zwischen den ganzen Kartons.
Oder sie haben sich gedacht, dass sie dem Wahnsinn entschwinden, sich zwei Flugtickets an einen warmen Ort (Madagaskar?!) gekauft und versuchen gerade die Flughafenkontrolle zu umgehen – so ähnliche Gedanken hatte ich heute schon für mich selbst. Also wer könnte es ihnen verübeln?
Vielleicht sollte ich doch noch meine Kreditkartenabrechnung kontrollieren?!

So, ich bin zu müde zum weiterschreiben. Allerdings wollte ich euch heute noch meine persönliche, frisch erfundene, Umzugspasta zeigen.
Gar nicht mehr so leicht etwas zu kochen, wenn fast nichts mehr da ist und schnell soll es ja auch noch gehen!
Ich habs aber geschafft und geschmeckt hat es witzigerweise auch noch.

Also, wenn ihr mal verzweifelt seid, Kartons packt, fast nichts mehr zuhause habt oder auch nur einfach mal mutig sein wollt – hier ist das Rezept:

gekochte Nudeln al dente (ich hab Minifarfalle genommen)
1 Dose Baked Beans
geriebener Parmesan

Na, seid ihr mutig?!

Und ich gehe jetzt schlafen, Träume von Kartons, Spinnen und LKW´s mit Kufen.

Alles Liebe aus der Umzugshölle!

xoxo-Nikky



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 20. Januar 2008

Sticky Chicken Drumsticks und Käseerdäpfel

Vor zwei Wochen habe ich meinen letzten Beitrag geschrieben, kaum zu glauben, denn die Zeit ist für mich viel zu schnell vergangen.
Wenn ich dachte nach Weihnachten und Sylvester würde es etwas ruhiger werden, so habe ich mich ziemlich getäuscht. Einladungen zu Hochzeiten, Abendessen und schließlich auch mein eigener Geburtstag haben uns ziemlich in Atem gehalten. Aber nun ist es endlich vorbei, auf jeden Fall sind die Termine nicht mehr so gedrängt wie in den letzten Wochen.
Zum Kochen bin ich auch kaum gekommen, meist haben wir auswärts gegessen oder bei den Familien - aber das ist mit diesem Wochenende vorbei... ich bin endlich wieder zum kochen gekommen.
Gebacken habe ich auch kaum etwas, außer einen Cheesecake für meine Kollegen (aber eigentlich können wir im Moment eh nichts Süßes mehr sehen - meine Geburtstagstorte natürlich ausgenommen).

Nachdem wir heute außerdem auch den ersten Tag ohne Verpflichtungen haben, wollte ich nicht soooo viel kochen, also gab es mal etwas einfaches und schnelles - trotzdem äußerst lecker und zum Finger abschlecken (im wahrsten Sinn des Wortes).



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Sticky Chicken Drumsticks
Kategorien: Geflügel, Huhn, Schnell, Snack
Menge: 2 Personen

Sticky Chicken and Potatoes with cheese

Zutaten

6  Hühner Unterkeulen
2Essl. Sojasauce
1Essl. Honig
1Essl. Olivenöl
1Essl. Paradeismark
1Essl. Englischer Senf

Quelle

 Erfasst *RK* 20.01.2008 von
 Nicole McKenzie

Zubereitung

1. Jede Keule dreimal einschneiden, damit die Marinade besser einziehen kann. Sojasauce, Honig, Olivenöl, Paradeismark und Senf mixen und die Keulen gut damit einmassieren. Für 30 Minuten die Marinade einziehen lassen (oder über Nacht im Kühlschrank stehen lassen und am nächsten Tag zubereiten). Den Ofen auf 200°C aufheizen.

2. Keulen in eine Ofenform legen, restliche Marinade drüber gießen und für ca. 35 Minuten backen - gelegentlich umdrehen.

=====




==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Käseerdäpfel
Kategorien: Erdäpfel, Käse, Schnell, Snack
Menge: 2 Personen

Zutaten

10klein. Erdäpfel
   Salz
100  Geriebener Emmentaler
1Teel. Kümmel
1/2Teel. Gemalener Kümmel
10Scheiben Bacon

Quelle

 Erfasst *RK* 20.01.2008 von
 Nicole McKenzie

Zubereitung

Erdäpfel ca. 20 Minuten in gesalzenem Wasser garen und danach schälen.

Käse reiben, mit dem Kümmel mischen. Erdäpfel bis zur Hälfte aushöhlen und mit der Käse-Kümmel-Mischung füllen.

Jeweils mit einer Scheibe Bacon umwickeln, auf ein gefettetes Backblech setzen und bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen.

=====




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 8. Juli 2007

Gekochtes Rindfleisch mit Speckfisolen, Salbeiheurigen und Schnittlauchsauce

Letztens hatte ich wieder richtig gusto auf eine gute Rindssuppe, außerdem kann man diese auch mit ein paar "Kauschwierigkeiten" essen ;-)
Das gute Rindfleisch will man aber auch nicht ungenützt lassen, also mussten noch ein paar Beilagen dazu gefunden werden - immer das gleiche ist schließlich langweilig.

Zuerst ist mir eine Schnittlauchsauce in den Sinn gekommen, die original Schnittlauchsauce ist mir aber viel zu ölig, deswegen wurde sie kurzerhand etwas adaptiert. Dann mussten auch noch unbedingt heurige Erdäpfel dazu, die bekommt man gerade überall, seit einiger Zeit auch schon die österreichischen - ich mag sie besonders weil sie keine dicke Schale haben, da kann man sich das schälen gleich schenken.
Und durch Zufall sind mir dann auch noch schöne, grüne Fisolen unter die Augen gekommen. Ich wollte zwar nur schnell , kurz vor Geschäftsschluss Brot und Milch holen, es ist dann aber doch etwas mehr geworden. Der liebste aller Männer musste an diesem Abend arbeiten, deswegen bin ich selbst schnell einkaufen gegangen - obwohl es mir an dem Abend gar nicht gut ging - zum Glück muss ich nun sagen, nur deshalb gibt es jetzt auch noch Speckfisolen zum Rindfleisch :-)

gekochtes-Rindfleisch



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Heurige mit Salbei aus dem Ofen
Kategorien: Beilage, Erdäpfel, Kräuter
Menge: 4 Personen

Zutaten

500Gramm Heurige Erdäpfel
20  Salbeiblätter
1Essl. Butterschmalz

Quelle

 Nicole McKenzie
 Erfasst *RK* 08.07.2007 von
 Nicole McKenzie

Zubereitung

Die Heurigen unter Wasser kurz abschrubben, in mundgerechte Stücke schneiden und im Salzwasser für 5 Minuten kochen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200°C vorheizen, Butterschmalz in eine Ofenform geben und in den Ofen stellen damit es richtig heiß wird. Heurige abseihen, gut abtropfen lassen und zusammen mit den Salbeiblättern in die heiße Ofenform geben. Einmal gut durchrühren und dann für ca. 30-40 Minuten im Ofen backen bis sie goldbraun sind.

=====





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebratene Fisolen mit Speck
Kategorien: Beilage, Gemüse, Speck
Menge: 4 Personen

Zutaten

500Gramm Fisolen
100Gramm Nordtiroler Speckwürfel
   Butterschmalz
   Salz, Pfeffer

Quelle

 Nicole McKenzie
 Erfasst *RK* 08.07.2007 von
 Nicole McKenzie

Zubereitung

Fisolen im Salzwasser für 5 Minuten blanchieren, danach im Eiswasser abschrecken. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Die Fisolen darin anbraten. Die Speckwürfel zugeben und fertigbraten.

=====





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelle Schnittlauchsauce
Kategorien: Sauce, Kräuter, Schnelles
Menge: 8 Personen

Zutaten

100Gramm Weißbrot
300Gramm Milch
4  Eigelb, gekocht
1Bund Schnittlauch, fein geschnitten
100Gramm Pflanzenöl
2Essl. Weißweinessig
2-3Essl. Estragonsenf
   Weißer Pfeffer, Salz

Quelle

 Nicole McKenzie
 Erfasst *RK* 08.07.2007 von
 Nicole McKenzie

Zubereitung

Das Weißbrot in der kalten Milch einweichen, mit den gekochten Eigelben mixen, danach das Öl zugeben und gut durchmixen bis eine sämige Masse entsteht. Nun den Essig und Senf zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende den Schnittlauch untermischen.

=====




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kitchen Stories

Nikky´s Küchenabenteuer

Follow me with

Kitchen Stories

RSS Kitchen Stories Twitter Nikky Google Plus Nikky Follow Me on Pinterest Follow Me on Instagram Follow Me on Facebook

Follow on Bloglovin mail me About Me

Glossar

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Events


Top Food-Blogs

Aktuelle Beiträge

Novel Dewasa | Cerita...
very interesting article and contain useful information....
novelhot - 28. Jan, 01:23
Anni Ärgern
Ja also das wär´s dann so halbwegs, weil...
Josef Mühlbacher - 25. Jul, 22:30
Liebe Nikky, du Wienerin...! ich...
Liebe Nikky, du Wienerin...! ich habe mir erlaubt,...
g a g a - 27. Dez, 00:38
Ein kleiner Reminder...
Kitchen Stories ist seit Anfang 2014 umgezogen! Ihr...
Schaukelpferd - 18. Feb, 11:30
Nun ist es soweit: "KITCHEN...
Nach einem viel zu turbulenten Advent, welcher auf...
Schaukelpferd - 23. Dez, 15:13

Ein bestimmtes Rezept?

 

nebem dem Bett


Christoph Wagner, Ewald Plachutta
Die klassischen Gerichte Österreichs


Nigel Slater
Tender | Gemüse


Yotam Ottolenghi
Genussvoll vegetarisch


Tim Mälzer
Greenbox - Green Box


Jamie Oliver
Natürlich Jamie


Mario Plachutta
Der goldene Plachutta


Christoph Wagner, Ewald Plachutta
Die gute Küche


Christoph Wagner, Ewald Plachutta
Die gute Küche 2


Nigella Lawson
Festessen

Status

Online seit 3686 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Jan, 01:23

mitgekocht

Networked Blogs

reingekommen


Breakfast & Snacks
Brotdose
Desserts & Sweet stuff
Fast, faster, the fastest
Fisch & Mee(h)r
Fleischeslust
Geflügelfarm
Iss was gscheit´s - Österreichisch
It´s a men´s kitchen
Kitchen Stories
Little baked stuff
Mamma mia -Pasta & other stuff
Other Stories
Pleiten, Pech & Pannen
Salat & Gemüsebeet
Scotch & British stuff
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren